Startseite  |  Kontakt & Service  |  Suche  |  Seitenübersicht  |  Impressum

Woher kommt die Tafelidee

Die Eichstätter Tafel wurde Ende 2002 als eigenständiger Verein gegründet und ist seit dem Frühjahr 2003 mit einem eigenen Tafelladen in Eichstätt tätig. Die Eichstätter Tafel ist Mitglied im  Bundesverband Deutsche Tafel e.V.. Dieser wurde 1996 von 17 Tafeln gegründet. Er leitet die Tafelinitiative an und unterstützt die lokalen Tafeln in ihrer Arbeit. Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr als 916 Tafeln (Stand 06.2016). 

Unser Ziel

Hilfe für bedürftige Menschen und Lebensmittel vor der Vernichtung bewahren.
Wir sammln Nahrungsmittel, die keinen Käufer gefunden haben und geben diese an Bedürftige weiter.

Bezug von Lebensmittel

Die Lebensmittelausgabe findet immer donnerstags zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr statt. 

Bedürftige bekommen Lebensmittel nur gegen Vorlage eines Ausweises, der die Überprüfung der Bedürftigkeit bestätigt.

Einen Tafelausweis bekommen in der Regel Empfänger von Arbeitslosengeld II, Personen mit Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsunfähigkeit und Geringverdiener mit aufstockender Hilfe sowie Flüchtlingemit aus dezentralen
Einrichtungen.

Die Prüfung der Bedürftigkeit und Ausstellung eines Tafelausweises erfolgt durch